Christ ist man für andere

Christ ist man für andere

Kirche ist nur dann Kirche, wenn sie für andere da ist.Dietrich Bonhoeffer

 

Südkorea ist ein wirtschaftlich sehr erfolgreiches und technologisch hochentwickeltes Land. Noch in den 50er Jahren gehörte es zu den ärmsten Ländern, heute dagegen ist es eines der wohlhabendsten Länder der Welt.

Im November 2010 war Korea Gastgeber des „G20“-Gipfels.

Neben dem offensichtlichen Wohlstand gibt es aber immer noch sehr viel Armut und große soziale Probleme – zumeist verborgen.

Die katholische Kirche Südkoreas – stark geprägt von Kardinal Stephen Kim, dem langjährigen Erzbischof von Seoul, der im Februar 2009 verstarb – will, in seiner Nachfolge, besonders Anwalt der Armen und Benachteiligten sein.

So engagiert sich auch unsere Gemeinde stark sozial, sowohl in Südkorea als auch in Nordkorea.

Zusammen mit unserer Schwestergemeinde, der Evangelischen Gemeinde Deutscher Sprache, veranstalten wir jedes Jahr im Mai/Juni das Ökumenische Gemeindefest, das auf dem Gelände der Deutschen Schule Seoul International stattfindet.

Unterstützt von zahlreichen Firmen, Institutionen und Privatpersonen als Sponsoren, betrug der Reingewinn des Festes im vergangenen Jahr 13 Millionen Won, mehr als 8.000,- €.

Der Erlös kommt ausschließlich sozialen Projekten zugute. Nachfolgend werden die von beiden Kirchengemeinden unterstützten sozialen Einrichtungen vorgestellt.

Darüber hinaus spenden wir einige unserer sonntäglichen Kollekten sowie Sachspenden an weitere Hilfsprojekte und über Schwester Bertilde auch direkt an Bedürftige.