Raphaelshaus

Raphaelshaus – ein Haus für Blinde mit Mehrfachbehinderungen

Raphaelshaus1

„Das Raphaelshaus liegt in Yeonju, eine Autostunde von Seoul entfernt. Es wurde 1991 gegründet und war eines der ersten seiner Art in Südkorea. Lange Zeit wurden Behinderte in Korea vor der Öffentlichkeit verborgen.

Zur Zeit leben 150 Bewohner im Alter zwischen 6 und 60 Jahren im Raphaelshaus. Die meisten von ihnen haben neben ihrer Blindheit weitere körperliche und/oder geistige Behinderungen.

Im Raphaelshaus finden sie nicht nur ein Zuhause, sondern dort werden sie gefördert und bekommen fachliche Unterstützung und notwendige physiotherapeutische Behandlung. Es gibt ein Schulangebot, einen Arbeitsbereich, und soziotherapeutische Angebote, durch die diese Menschen vielfältig herausgefordert werden. Bekannt ist einer breiteren Öffentlichkeit die Trommelgruppe des Raphaelshauses, die jedes Jahr auf unserem ökumenischen Gemeindefest auftritt.

Raphaelshaus2

Der Leiter des Hauses, Herr Ji-hoon Jeong, ist selbst blind. Fachliche Unterstützung holte er sich besonders aus Japan und aus Deutschland. Während eines längeren Aufenthaltes in Deutschland im Jahre 2000 lernte er eine deutsche Einrichtung kennen und erlebte die dortige Betreuung behinderter Menschen. Diese Anregungen flossen ein in einen Neubau.“

Pastoralreferent Klaus Walter

(Aus dem Gemeindebrief; Ausgabe April-Mai 2010)